Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > 2. Sonntag im Advent mit Festmesse und „Horizonte“-Konzert
2. Sonntag im Advent mit Festmesse und „Horizonte“-Konzert

Höhepunkte am 2. Adventssonntag waren die Festmesse um 10.00 Uhr und das Konzert der Musikgruppe „Horizonte“ um 17.00 Uhr.

Zu Beginn des Gottesdienst um 10.00 Uhr verkündeten die Scholamädchen den Auftrag des 2. Adventssonntags: „So nehmet euch eins um das andere an, wie auch der Herr an uns getan“. Zelebrant Pater Beniamin hielt die Ansprache. Er verdeutlichte die Botschaft des Johannes im Evangelium. Der Ort von Johannes‘ Verkündigung, die Wüste, sei in zweierlei Hinsicht bedeutend: einmal als Symbol für die Wüste im Leben eines Menschen und andererseits für die Juden als der Ort, an dem Gott Großes und Herrliches geschehen ließ. An so einem ungewöhnlichen Ort rief Johannes mit deutlichen Worten zur Umkehr auf. Dazu habe der „Rufer in der Wüste“ seine ganze Lebensweise in den Dienst seines prophetischen Auftrags gestellt. Immer wieder reflektierte Pater Beniamin auf die Bedeutung des Evangeliums auch für den Christen unserer Zeit und forderte zum Schluss als Konsequenz: „Beten wir darum, dass wir dem Herrn und seinem Wort unsere Herzen öffnen; dass wir seine Wege gehen.“. Für zum Nachdenken anregende Momente sorgte auch der Meditationstext von Herrn Dr. Meier. Herr Seidl und Mitglieder des Kirchenchores umrahmen den Gottesdienst mit beliebten adventlichen Liedern.

International wurde es in der Wallfahrtskirche ab 17.00 Uhr. Die Gruppe „Horizonte“ war zu Besuch und brachte wieder Advents- und Weihnachtslieder aus aller Welt zu Gehör. Die Vokal- und Instrumentalgruppe erzählte von der christlichen Hoffnung, von der Botschaft der Engel, von weihnachtlicher Freude . . .  und auch vom Einfluss der Weihnachtsbotschaft auf das Zusammenleben der Menschen untereinander. Die Lieder aus Ländern rund um den Globus und in den entsprechenden Sprachen wurden von der Gruppe schwungvoll und gekonnt vermittelt. Der Leiter der Gruppe sprach verbindende Worte erklärenden und besinnlichen Inhalts und stellte die jeweiligen Gesangs- und Instrumentalstücke vor. Ständiger kräftiger Zwischenapplaus und langanhaltender Applaus zum Schluss zeigte die Begeisterung der Zuhörer und ihren Dank für dieses besondere Konzerterlebnis.