Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Gründonnerstag in Mariahilf
Gründonnerstag in Mariahilf

In der Wallfahrtskirche Mariahilf gedachte man am Gründonnerstag während der Hl. Messe ab 19.00 Uhr der Einsetzung des Abendmahls durch Jesus Christus.

Wallfahrtsseelsorger Pater Beniamin erinnerte die Gemeinde daran, dass am Gründonnerstag ein Doppelfest gefeiert wird: die Einsetzung des Priestertums und der Eucharistie. In seiner Anspache appellierte er an alle, dass Christus nachfolgen auch heißt, einander zu dienen. Im Folgenden erläuterte er, was unter Leib und Blut laut der Sprache des Evangeliums zu verstehen ist: Der Begriff  „Leib“ meint den ganzen Menschen, das ganze Leben Jesu und der Begriff „Blut“ bedeutet, dass Jesus Christus für uns sogar gestorben ist.  Jesus Christus lebte also nicht nur für uns, sondern er starb auch für uns, damit wir das ewige Leben haben. Deshalb sei die Feier der Eucharistie die Verkündigung des ewigen Lebens, aber auch eine Stärkung für das Leben in der Nachfolge Christi.

Nach der Feier lud Pater Beniamin alle Gläubigen zu einem Imbiss im Wallfahrtshof ein. Mit Brot und Wein wurde eine gesellige Agape gefeiert.