Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Hochfest „Mariä Aufnahme in den Himmel“ mit Kräutersegnung
Hochfest „Mariä Aufnahme in den Himmel“ mit Kräutersegnung

An einem der ältesten Marienfeste, dem Hochfest „Mariä Aufnahme in den Himmel“, zelebrierte Pater Beniamin um 10.00 Uhr in der Wallfahrtskirche Mariahilf einen besonders feierlichen Festgottesdienst, der musikalisch von Chor und Orchester umrahmt wurde.

 Die Wallfahrtskirche war erfüllt vom intensiven Duft der unzähligen Kräuter im Kirchenschmuck und in den vielen Kräuterbüscheln. Pater Beniamin feierte den höchsten Festtag Mariens mit vielen Gläubigen, die sich in Kirche und Wallfahrtshof eingefunden hatten. Zu Beginn segnete er die Kräuter. In seiner Ansprache  ging Pater Beniamin darauf ein, dass an Maria schon sichtbar werde, was jedem von uns verheißen sei, denn Maria wurde bereits als ganzer Mensch, mit Leib und Seele, in den Himmel aufgenommen. „Mit Leib und Seele” – damit sei der ganze Mensch gemeint, mit allem, was zu ihm gehöre, auch mit seiner Vergangenheit. Dieses „mit Leib und Seele“ zeige auch die Berechtigung auf, unsere Körperlichkeit als zu uns gehörig anzunehmen und erteile zugleich jeder Körperfeindlichkeit eine Absage. Die Blumen und Kräuter in den traditionellen Kräuterbüscheln seien ein Zeichen dafür, wie wichtig neben der Sorge um das Heil auch die Sorge um die irdische Gesundheit sei. Zum Schluss seiner Predigt pries Pater Beniamin Maria als Helferin, Fürsprecherin, Beistand und Mittlerin für den Menschen in allen Sorgen und Nöten.

Vor der Erteilung des Segens bedankte sich Pater Beniamin bei den fleißigen Mariahilfer Helfern, bei den Kräuterspendern, den emsigen Kräutersammlern und namentlich bei allen, die beim Binden der Kräuterbüschel mitgeholfen hatten.