Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Maria Lichtmess
Maria Lichtmess

Den Tag der „Darstellung des Herrn“ am Freitag, 2. Februar, beging man in der Wallfahrtskirche um 9.00 Uhr und um 19.00 Uhr mit einer feierlichen Hl. Messe, während der die Kerzen gesegnet wurden.

Die Hl. Messe um 9.00 Uhr zelebrierte Pater Paul in der recht gut besetzten Kirche. Zu Beginn der Hl. Messe erklärte er den Sinn dieses Festes: Am Fest der Darstellung des Herrn werde daran erinnert, dass Jesus 40 Tage nach seiner Geburt im Tempel von seinen Eltern dargestellt wurde, so wie es das jüdische Gesetz vorschrieb. Da sei er erstmals seinem Volk begegnet, denn Simeon und Hanna hätten – vom Hl. Geist geführt – in Jesus ihren Herrn und Messias erkannt und ihn freudig verkündet. Pater Paul führte weiter aus, dass auch wir – vom Hl. Geist geführt – in der Gemeinschaft des Brotbrechens zu Christus finden und ihn erkennen könnten. Anschließend  segnete Pater Paul die mitgebrachten Kerzen zur Erinnerung an Christus, das Licht.

Pater Sebastian stand am gleichen Tag der Heiligen Stunde um 18.00 Uhr und der anschließenden Hl. Messe um 19.00 Uhr vor. Die Heilige Stunde gestaltete er mit Rosenkranz, Anbetung des Allerheiligsten und Meditationen u. a. zum Thema „Christus, das Licht der Welt“. Auch in der Abendmesse wurden die mitgebrachten Kerzen gesegnet. Pater Sebastian sprach dazu die Worte: „Gott, du Quell und Ursprung allen Lichtes, du hast am heutigen Tag dem greisen Simeon Christus geoffenbart als das Licht zur Erleuchtung der Heiden. Segne die Kerzen, die wir in unseren Händen tragen und zu deinem Lob entzünden. Führe uns auf den Weg des Glaubens und der Liebe zu jenem Licht, das nie erlöschen wird. Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn.“