Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Maria, Schutzfrau Bayerns
Maria, Schutzfrau Bayerns

Pater Paul feierte am Montag, dem 1. Mai um 10.00 Uhr mit der Mariahilfer Kirchengemeinde einen Festgottesdienst zu Ehren der Gottesmutter. Eine Gruppe aus Frankreich nahm mit ihrem Pfarrer an der Hl. Messe teil.

„Reihen wir uns ein in die Schar der unzähligen Beter und Marienverehrer vieler Jahrzehnte und Jahrhunderte“, und bitten wir gemeinsam mit ihnen allen „Maria, unsere Schutzfrau, um ihre Fürsprache“, forderte Pater Paul in seiner Begrüßung. Die Wurzeln der Marienverehrung im Neuen Testament zeigte er in seiner Predigt auf. Deshalb müssten wir nicht „ängstlich und sparsam“ sein“, wenn wir die Gottesmutter ehren. Doch eine echte Marienverehrung führe immer zu Christus hin, denn Maria selbst verlange: „Was er euch sagt, das tut!“.

Vor dem Segen nutzte Pater Paul diesen Tag für die Ehrung der Scholamädchen und Ministranten, die schon seit vielen Jahren in der Wallfahrtskirche dienen. Manche Mädchen sind schon seit drei, sechs, sieben und vierzehn Jahren dabei, und einigen Ministranten konnte Pater Paul für drei, fünf, sieben, acht, zehn und sogar zwölf Jahre Dienst am Altar danken. Pater Paul freute sich auch über einen Neuen in den Reihen der Ministranten, den er herzlich begrüßte und ihm auch weiterhin viel Eifer und Freude beim Dienst wünschte. Vor dem Segen appellierte Pater Paul nochmals an alle, die Worte Marias „Was er euch sagt, das tut“ zu beherzigen.

Mit beliebten Marienliedern begleiteten der Kirchenchor und die Frauenschola unter Leitung von Frau Eugenie Erner dieses Fest. Zum Abschluss der Hl. Messe sangen alle gemeinsam die Bayernhymne.