Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Nachprimiz der Passauer Neupriester
Nachprimiz der Passauer Neupriester

Am Mittwoch, dem 5. Juni kamen die drei Neupriester der Diözese Passau in die Wallfahrtskirche um in einer feierlichen Hl. Messe m 19.00 Uhr Danke zu sagen. Mit ihnen feierten Generalvikar Prälat Dr. Kaus Metzl, Pater Paul vom Paulinerkloster Mariahilf und so viele Gläubige, dass die Kirche wieder einmal nicht mehr alle fassen konnte.

Nach dem Rosenkranz für die Neupriester begrüßte Pater Paul zu Beginn der Hl. Messe die drei Primizianten: Neupriester Peter Kunz, Neupriester Michael Klug und Neupriester Marco Stangl. Primiziant Peter Kunz stellte er als den Hauptzelebranten und Prediger vor. Dazu dankte er Gott für die Berufung dieser drei Neupriester und bat ihn, „dass er sie beschütze und v. a. in der Treue erhalte“.

Primiziant Peter Kunz predigte zum Evangelium von der Hochzeit zu Kana. Dabei hob er zwei Sätze besonders hervor. Der Satz „Die Mutter Jesu war dabei“ veranlasste den Primizianten, Maria als die Frau zu preisen, die „den Rücken stärkt, den Rücken freihält, die uns anschiebt und manchmal drückt oder kraftvoll in den Arm nimmt und aufmuntert“. Jeder brauche eine solche Mutter, denn es sei in der heutigen Zeit nicht einfach, ein Christ zu sein und als solcher zu leben. Der zweite Satz, die Aussage der Mutter Gottes, „Was er euch sagt, das tut“, zeige, dass sie immer wieder auf den Mittelpunkt unseres Glaubens, auf Jesus, hinweise. Dazu gehöre aber auch: das Evangelium zu lesen und zu betrachten, um zu erkennen, was Jesus tut, wie er handelt, denkt und lebt.

Dann leitete der Neupriester auf den Grund ihres Hierseins in der Wallfahrtskirche hin. Sie seien gekommen um zu danken: Dank an die Gläubigen für ihr Gebet und Ihre Begleitung und v.a. Dank an die Mutter Gottes, die immer wieder auf den Mittelpunkt unseres Glaubens hinweise, aber gleichzeitig nicht nur fordere und fördere, sondern manchmal auch nur ganz liebevoll und zärtlich führe.

Die Fürbitten des Tages ergänzte der Primiziant für den am Morgen in Bad Füssing verstorbenen Kardinal Joachim Meisner mit einem gemeinsam gebeteten ,Vater unser‘ und einem ,Gegrüßet seist du, Maria‘.

Zum Schluss erteilten alle drei Primizianten gemeinsam den Primizsegen und gleich im Anschluss den Einzelprimizsegen.

Dass die Feier der Nachprimiz so feierlich wurde ist auch ein Verdienst des Regionalkantors für die Dekanate Vilshofen und Passau, Herrn Martin Bender, der die gemeinsam gesungenen Lieder ausgesucht hatte und sie an der Orgel begleitete.