Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Ostersonntag
Ostersonntag

In der Wallfahrtskirche feierten die Gläubigen am Sonntag, dem 1. April um 10.00 Uhr mit Zelebrant Pater Sebastian das Hochfest der Auferstehung des Herrn.

Das Ereignis von Ostern sei zu groß für eine „nüchterne Welt, in der alles verstanden werden will“, stellte Pater Sebastian zu Beginn des Gottesdienstes fest.

Dass Ostern auch zu wichtig ist, um nur einmal geschehen zu sein, sondern dass es sich immer wieder ereigne, das ergänzte er in der Predigt. Denn ohne diese Hoffnung wäre ein Karfreitag, der im Leben jedes Menschen vorkommen kann, nicht auszuhalten. Und Ostern, erklärte Pater Sebastian, beginne dann immer dort, wo Menschen sich wieder aufrappeln und ihren Tiefpunkt überwinden.

Vor dem österlichen Schlusssegen segnete Pater Sebastian die mitgebrachten Speisen, die  „Zeichen dafür, dass Gott das Leben will und dass er es in Fülle will“ und auch als „Zeichen dafür, dass sich das österliche Festmahl fortsetzt – daheim in unseren Häusern und Wohnungen, dass wir Tischgemeinschaft haben mit dem Auferstandenen – nicht nur hier in der Kirche, sondern ein Leben lang“.

Kirchenmusikerin Frau Eugenie Erner dirigierte Chor, Orchester und die Bläser um Herrn Michael Beck. An der Orgel begleitet Herr Matthias Deger die Orchestermesse.