Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Verkündigung des Herrn
Verkündigung des Herrn

Am Montag,  4. April, feierte man das Hochfest der Verkündigung des Herrn in der Wallfahrtskirche Mariahilf mit zwei Heiligen Messen. Die Abendmesse um 19.00 Uhr zelebrierte Pater Sebastian.

Heute gilt das Hochfest „Verkündigung des Herrn“ nicht mehr als Marien-, sondern als Herrenfest. Doch viele kennen das Fest noch unter dem Namen „Mariä Verkündigung“ oder „Mariä Empfängnis“. Es wird neun Monate vor dem Fest der Geburt des Herrn,  am 25. März, gefeiert. Da heuer aber an diesem Tag Karfreitag war, musste der Termin dieses Hochfestes auf Montag, den 4. April verlegt werden.

Pater Sebastian stand der Hl. Messe um 19.00 Uhr vor. Dass dem Ereignis der „Verkündigung des Herrn“ keine Gerechtigkeit widerfahren werde, wenn man es als historisches Ereignis herabwürdigen wolle, das stellte er gleich zu Beginn der Heiligen Messe klar. Er erklärte, es besitze vielmehr revolutionären Charakter, da Gott damit eine enge Verbindung mit den Menschen einging.

An ihrem Heiligtum Mariahilf wurde natürlich Maria, der Mutter des Herrn, für ihr Ja zum Heilsplan Gottes besonders gedankt.