+49 (0)851 2356 — wallfahrt@mariahilf-passau.de

Die Taufe ist ein sog. Initiationssakrament, d. h. sie führt uns in die Gemeinschaft der Kirche ein und macht uns zu Jüngern Jesu. Wir empfangen den Hl. Geist und die Vergebung der Sünden. Als das erste und wichtigste Sakrament hinterlässt sie in unserer Seele ein unauslöschbares Zeichen der Würde und der Zugehörigkeit zu Gott. Durch die Taufe öffnen wir unser Herz für Gott, der von nun an unser Leben dem Leben Christi nachgestalten wird.

Was muss ich bei der Taufe beachten?

  1. Zunächst nehmen Sie bitte unbedingt Kontakt mit Ihrem Ortspfarrer auf. Dieser schreibt das Taufprotokoll auf und bespricht mit Ihnen alles Weitere (Taufgespräch, usw.).
  2. Bringen Sie zur Anmeldung bitte die Geburtsurkunde des Täuflings mit.

Was ist bei der Taufe in Mariahilf zu beachten?

  1. Schauen Sie in unserem Wallfahrtskalender nach, ob Sie einen für Sie günstigen Termin finden können.
  2. Die Taufe ist eine Einführung in die Kirche, also konkret auch in die eigene Pfarrgemeinde. Deshalb sollte die Taufe grundsätzlich in der eigenen Ortsgemeinde stattfinden.
  3. Die kirchliche Taufanmeldung muss spätestens drei Wochen vor dem Tauftermin in Mariahilf vorliegen. Die nachfolgende Anmeldung gilt nur für die Reservierung der Wallfahrtskirche und nicht als kirchliche Anmeldung. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in Ihrem Heimatpfarramt.
  4. Gibt es wichtige Gründe, warum eine Taufe in Mariahilf stattfinden soll, so soll diese durch Ihren Pfarrer oder durch einen von ihm delegierten Priester vorgenommen werden. Der Priester für die Taufe wird nicht von Mariahilf gestellt, sondern muss von den Eltern organisiert werden. Bei Auslandstaufen (z. B. bei Täuflingen aus Österreich) ist zusätzlich eine Erlaubnis des Ortsbischofs nötig.
  5. Für jede Taufe in Mariahilf wird eine schriftliche Tauflizenz (Tauferlaubnis) vom Heimatpfarrer erbeten.
  6. Füllen Sie bitte das Anmeldeformular (online oder als  pdf-Datei) aus, und schicken Sie es an uns. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Telefonnummer und vor allem – soweit vorhanden – Ihre E-Mail-Adresse für Rückfragen anzugeben.
  7. Bitte beachten Sie, dass nicht mehrere Termine gleichzeitig reserviert werden können und dass eine Vormerkung erst dann gültig ist, wenn Sie von uns eine Bestätigung erhalten haben. Erst danach wird der vereinbarte Termin in den Wallfahrtskalender eingetragen.