Sie befinden sich aktuell auf: (de) Home > Aktuelles > Feier der Osternacht
Feier der Osternacht

In der „Nacht aller Nächte“, dem 15. April versammelten sich viele Gläubige um 21.00 Uhr in der Wallfahrtskirche, um gemeinsam mit Pater Paul und Pater Sebastian die Feier der Osternacht zu begehen.

Vor der Lichtfeier erloschen alle Lampen und Kerzen. Nur das Feuer im Wallfahrtshof knisterte und war die einzige Lichtquelle. Die Gläubigen hatten sich um das Osterfeuer versammelt, das Pater Paul segnete und an dem er die Osterkerze entzündete. Während des anschließenden Einzugs in die Kirche wurde dieses gesegnete Osterfeuer an die Kerzen der Gläubigen weitergegeben, und das aufflackernde Licht der Kerzen drängte die Dunkelheit in der Kirche immer mehr zurück. Beim Schein der Kerzen sang Pater Paul das Osterlob.

Der Wortgottesdienst löste die Lichtfeier ab. Sie fand ihren vorläufigen Höhepunkt im Gloria, das nach den Tagen der Trauer über Leiden und Tod Jesu Christi wieder die Glocken, Musikinstrumente und die Schellen der Ministranten jubeln ließ. Gleichzeitig erstrahlten alle Lichter, und der Kirchenraum zeigte sich in vollem Glanz mit unzähligen, am Karfreitag gespendeten Blumen, die Bruder Christoph zu beeindruckenden Arrangements zusammengesteckt hatte. Bläserfanfaren intonierten das Osteralleluja, in das der Chor unter Leitung von Herrn Felix Sobala und alle Gläubigen einstimmten.

Pater Sebastian erklärte in seiner Ansprache, dass die Vorstellung vom ewigen Kreislauf der Zeit von Gott korrigiert wurde. Denn er sei – so führte Pater Sebastian weiter aus – ein Gott, der sein Volk führe und zwar durch den Tod hindurch in ein ewiges Leben.

Es folgte die Tauffeier und der schloss sich die Eucharistiefeier an. Mit der Segnung der mitgebrachten Speisen und dem feierliche Ostersegen endete dieser festliche und frohe Gottesdienst. Die Gläubigen in der Wallfahrtskirche ließen es sich nach den Feierlichkeiten nicht nehmen, die Musiker mit einem kräftigen Applaus zu würdigen.

Draußen im Wallfahrtshof warteten schon die Scholamädchen und verteilten an die Kirchenbesucher Ostereier, ein Geschenk der Pauliner.