+49 (0)851 2356 — wallfahrt@mariahilf-passau.de

18. Januar-Vorabendmesse und Neujahrstreffen

Pater Paul zelebrierte in der Wallfahrtskirche Mariahilf die Vorabendmesse am Samstag um 16.00 Uhr in Konzelebration mit Domkapitular Josef Ederer. Der Hl. Messe folgte der traditionelle Neujahrsempfang für die Helfer und Förderer der Wallfahrtskirche.

Zu Beginn des Gottesdienstes begrüßte Pater Paul die Gottesdienstbesucher und stellte seinen Mitkonzelebranten, Domkapitular Josef Ederer, vor. Auf das Thema der biblischen Lesungen dieses Sonntags – „berufen sein, sich berufen fühlen“ – ging Pater Paul kurz ein. Außerdem erklärte er, dass in der Hl. Messe auch mit und für die Helfer und Wohltäter der Wallfahrtskirche gebetet werde.

Der Brief des hl. Paulus an die Korinther war Thema der Predigt. Grund von Paulus‘ Eingreifen, so erklärte Pater Paul, seien verschiedene Probleme in Korinth gewesen. Dennoch habe der hl. Paulus die Gemeinde ermutigt, sie könnten gute Werke hervorbringen, weil Gott an ihrer Seite stehe, weil er sie bereits in der Taufe erwählt und geheiligt habe. Auch wir seien Gemeinde Gottes, berufen und geheiligt – ein Vorschuss, mit dem wir als Christen leben könnten.

Für die musikalische Gestaltung dieses Festgottesdienstes sorgten der Mariahilfer Kirchenchor mit seinem Chorleiter und die Mariahilfer Bläser.

Anschließend eröffnete die Bläsergruppe Mariahilf im Musiksaal mit einem Konzert das jährlichen Neujahrstreffen der Helfer von Mariahilf. In seiner Dankansprache würdigte Pater Paul die Geistlichkeit für die gute Zusammenarbeit und die Sorge um die Wallfahrtskirche und seine Mitbrüder für ihre Unterstützung. Ganz besonders lobte er die verschiedenen Gruppen in Mariahilf. Aber er zeigte seine Dankbarkeit auch über den Einsatz der vielen einzelnen Helfer.

Diesem offiziellen Teil folgte der gesellige Teil des Abends, für den Essen und Getränke bereitstanden.