+49 (0)851 2356 — wallfahrt@mariahilf-passau.de

01.Januar-Hochfest der Gottesmutter Maria

Um 10.00 Uhr am Neujahrstag feierte Pater Sebastian mit der Mariahilfer Kirchengemeinde den Gottesdienst zu Ehren der Gottesmutter Maria.

„Das Jahr 2020 liegt wie ein unbeschriebenes Blatt Papier vor uns.“, stellte Pater Sebastian zu Beginn des Gottesdienstes fest. Zwar seien einige Ereignisse des neuen Jahres heute bereits bekannt, doch niemand könne sagen, was alles auf dem Blatt Papier am Ende des Jahres stehen würde. Deshalb habe die Kirche mit dem Hochfestes der Gottesmutter Maria am 1. Januar die Christenheit und das neue Jahr bewusst unter den Schutz Mariens gestellt.

Die Angst vor der Zukunft, die viele Menschen zum Jahreswechsel besonders bewegt, verdeutlichte Pater Sebastian zu Beginn seiner Predigt. Doch wer wie die Gottesmutter sein Leben auf Gott ausrichte und Ihm sein Leben anvertraue, der könne auch dann auf Gott vertrauen, wenn er nicht alles begreift, was er erlebt. Maria würde mit uns Gott entgegengehen, und Gott komme uns dann gerne entgegen.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes lag in den Händen von Mitgliedern des Mariahilfer Chors und seines Leiters, die mit Weihnachtsliedern und Liedern zu Ehren der Gottesmutter für die festliche Umrahmung des Gottesdienstes sorgten.