+49 (0)851 2356 — wallfahrt@mariahilf-passau.de

Ostermontag

Pater Beniamin feierte am Ostermontag um 10.00 Uhr mit Gläubigen in der Wallfahrtskirche die Hl. Messe.

Der Ostermontag nimmt Bezug auf die Ereignisse nach der Auferstehung: An diesem Tag trafen zwei Jünger auf dem Weg nach Emmaus einen Unbekannten. Erst später, beim Brotbrechen, erkannten sie ihn als Christus.

In der Wallfahrtskirche wurde dieser Feiertag festlich und in österlicher Freude begangen. Pater Beniamin zelebrierte die Hl. Messe um 10.00 Uhr, und der Kantor mit Gesang und Orgel und ein Solotrompeter gestalteten die Hl. Messe musikalisch großartig. Obwohl für die Christen jeder Sonntag ein kleines Osterfest sei, könne man Ostern „nicht mit einem Feiertag abhaken“, stellte Pater Beniamin zu Beginn des Gottesdienstes fest. Denn es gehe um das Leben, das durch die Auferstehung Jesu „eine ganz neue Dimension“ erhalten habe. Wie die beiden Jünger auf dem Weg nach Emmaus wolle der Auferstandene auch uns aus „Mutlosigkeit, Resignation und Verzweiflung“ herausholen.

Vor dem feierlichen Segen wünschte Pater Beniamin den Kirchenbesuchern einen schönen, gesegneten Feiertag und erinnerte an den traditionellen Emmausgang, der wegen Corona nicht in großer Gruppe stattfinden könne. Er empfahl aber einen privaten Ausflug mit der Familie.